• Grüner Smoothie
  • Grüner Smoothie
  • Grüner Smoothie
  • Grüner Smoothie
  • Grüner Smoothie
  • Grüner Smoothie
Smoothies

Grüner Smoothie

(ca. 750 ml)
26.03.2014

6 Bio-Mangoldblätter (ohne die weißen Stile, die kommen beispielsweise zum nächsten Ratatouille)

Blätter von 1-2 Bio-Kohlrabis (ca. 6 größere Blätter)
3-5 Zweige Pimpinelle (wenn möglich aus Wildsammlung)
2-3 Zweige Zitronenmelisse (wenn möglich aus Wildsammlung)

2-3 Zweige Petersilie (dann wird der Smoothie würziger)
1 Hand voll Postelein (wenn möglich aus Wildsammlung)
1/2 Bio-Salatgurke
1 Bio-Banane
1 Bio-Apfel (mit Schale, Kernen und Gehäuse)
1 Bio-Orange ( nur die orange Haut entfernen, sonst kann es zu streng werden)
1 dünne Scheibe Bio-Ingwer
nach Gefühl frisches Wasser (Menge nach Belieben)

1 leistungsstarker Mixer (Bsp. Bianco Primo)

Dieser grüne Smoothie hat einen milden Geschmack – der Anteil an Blattgrün bei den Zutaten sollte mindestens 50 % betragen, besser ist 70 %.

Als erstes alles Blattgrün in den Mixbehälter füllen, danach alle restlichen Zutaten in groben Stücken hinzufügen.
30 bis 40 Sekunden auf höchster Stufe mixen, danach soviel Wasser zufüllen, so dass eine cremige, flüssige Konsistenz entsteht. Nochmals kurz mixen. Zum sofortigen Trinken in Gläser füllen oder für den Vorrat in eine festverschließbare Flasche mit breiter Öffnung umfüllen. Den Mixer sofort reinigen spart Zeit. Der Smoothie hält sich gut 2 Tage im Kühlschrank. Vor dem Verzehr rechtzeitig auf Raumtemperatur bringen.

Grüne Smoothies sind echte Wach- und Fitmacher und lassen sich hervorragend nach Lust und Laune in Deine gewohnte Ernährung integrieren. Ich empfehlen 1 Glas pro Tag langsam zu trinken und dabei unbedingt auf das saisonale Bio-Angebot und den Appetit zu achten.
Grüne Smoothies sind keine Getränke, sondern als eine Mahlzeit zu betrachten! Bei manchen Menschen wirkt er appetitanregend, bei anderen sättigend. Achte auf Deine persönlichen Empfindungen und reagiere entsprechend. Es gibt inzwischen sehr viel spannende Literatur zum Thema Grüne Smoothies und deren Wirkungsweise. Recherchiere am besten selbst und bilde Dir Deine Meinung. Die Körperreaktionen können sehr unerschiedlich ausfallen und hängen stark von der individuellen Konstitution und dem Körper-/Energiestatus ab.
Den reinigenden Effekt auf den Organismus kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, deshalb sollte man es mit den “grünen Kraftpaketen” langsam bzw. besonnen angehen lassen. Es gibt Menschen, die sich laut eigener Aussage ausschließlich damit ernähren. Für meinen derzeitigen Körperstatus wäre das nichts und würde mich schwächen, aber als Vervollständigung meiner Ernährung ist das gemixte Chlorophyll ein sehr wichtiger Baustein. Jeder eben in seinem eigenen Rhythmus und Tempo.